Das Radio Akademie Team

Frank Otto // Medienunternehmer

Frank Otto

Frank Otto ist ein deutscher Medienunternehmer und Pionier auf dem Gebiet des Privatradio und Privatfernsehens in Deutschland. Über die Frank Otto Medienbeteiligungs GmbH & Co.KG ist er an verschiedenen Radio- und TV-Sendern beteiligt.

Frank Otto ist nach Michael Otto der zweitälteste Sohn von Werner Otto, dem Gründer des Otto-Versands. Frank Otto machte eine Ausbildung zum Restaurator für Papier und Grafik am Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe und studierte Bildende Kunst an der Muthesius Kunsthochschule Kiel in der Klasse von Harald Duwe. Danach war er als Musiker und Musikproduzent aktiv.

1987 gründete er OK Radio, den zweiten Hamburger Privatradiosender (heute Oldie 95) und ist dort bis heute Mehrheitsgesellschafter. 1993 war er Mitbegründer von VIVA. 1995 gründete er mit Hamburg 1 einen der ersten privaten regionalen Fernsehsender. Unter anderem ist er an den schleswig-holsteinischen Radiosendern delta radio und Radio NORA sowie Kiss FM (Berlin), Energy Sachsen und RauteMusik beteiligt.

Von 1999 bis 2003 war er Herausgeber der Hamburger Morgenpost; mit Hans Barlach, dem Enkel des Bildhauers Ernst Barlach, hatte Otto 1999 die "City-Boulevard Beteiligungs GmbH und Co. KG" gegründet.

Auf der Expo 2005 in Aichi/Japan wurde erstmals sein Musik- und Multimediaprojekt TRIP - Remix your Experience vorgestellt. Seine hierfür gegründete Produktionsfirma ferryhouse wurde 2007 zum Musik- und Filmlabel weiterentwickelt. Im gleichen Jahr stellte sich die von ihm mitbegründete XOUNTS AG als offizieller Art Partner der IFA dem Handel vor. Seit 2008 ist er an der Radiopark Gruppe beteiligt. Die Freilichtbühne Loreley wird von ihm mit Ulrich Lautenschläger seit 2010 wiederbelebt und ertüchtigt. Der Mitinitiator des Beatles-Platz ist Förderer des Popkurs Hamburg und Unterstützer von Hamburg Leuchtfeuer. Mit seiner Frau lebt Frank Otto in Hamburg auf der Uhlenhorst.

 

Christopher Franzen // Geschäftsführer Frank Otto Medien / NWZ

Christopher Franzen

Christopher Franzen ist Geschäftsführer der beiden Firmen Frank Otto Medien und NWZ Funk und Fernsehen, zwei der führenden privaten Radioholdings in Deutschland. Zuvor war er Managing Director im Unternehmen der Familie Otto. Die Familie Otto besitzt den weltweit größten Versandhandel und substanzielle Immobilien in den USA und Europa.

Er begann seine Karriere als Investmentbanker im M&A Geschäft mit Privat-, Familien-Banken in Hamburg, Frankfurt und New York. Er besitzt einen Master Abschluss in Business Administration an der Universität Hamburg. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Annika Lenze // Organisation Frank Otto Medien

Annika Lenze

Für den organisatorischen Ablauf der Radio Akademie hinter den Kulissen engagiert sich Annika Lenze. 

Als Kommunikationswirtin und Medienkauffrau war Frau Lenze viele Jahre in der Privatradiobrache tätig. Auch danach blieb sie als Projektmanagerin in einer auf Medien spezialisierten Full-Service-Agentur ihrem Medium Nr. 1 treu. Frau Lenze sieht es als eine große Bereicherung, junge Radio-Talente auf ihrem Entwicklungsweg zu begleiten und zu beraten. 

Für Fragen, Meinungen und Anregungen jeder Art ist sie die Ansprechpartnerin.

 

Stefan Grothoff // freier Journalist & Medien-Dozent
Dozent für "Radio: How To Do it", "Multi I", "Multi II", "Drehen mt dem Smartphone", "Interview Intensiv"

Stefan Grothoff

Erster eigener Atemzug? 11. Mai 1966.

Wo und wie wird er groß? Gar nicht - er wächst heran, im katholisch-wertkonservativen Sauerland, meistens gegen den Strich gebürstet (gute Eigenschaft für einen Journalisten). Die frühe, vorsätzliche Täuschung der Eltern ("Klar studiere ich nach dem Abi was Ordentliches!") krönt ein Volontariat samt Redakteursstelle beim Iserlohner Kreisanzeiger.

Und danach? 1 Jahr Karneval am Stück (Sportstudium in Köln), dann meldet sich eines Morgens unvermittelt der Journalist im Kopf: "Mööönsch, war's das schon?!" - Nee, sagt er und wechselt an die Waterkant. Studiert noch mal, Wirtschaft und Politik. Denkt: "Ich als Redakteur finde doch was in der Medien-Metropole Hamburg!" Findet tatsächlich was: Einen Job als Wachmann, 8 Mark fuffzich die Stunde. Findet sich plötzlich wieder - in der Realität.

Und jetzt? Aufgeben is' jedenfalls nich'. Sondern Klinken putzen. Die Klinke am RSH-Studio Hamburg öffnet dann (endlich) die Tür zum Wiedereintritt in den Journalismus-Zirkus. Danach flutscht es: Sat.1, Radio Hamburg, NDR - lustig ist das Freiberufler-Leben. Erst beim DSF wird's ernst: Brandneuer Sender, wenig Leute, viel Arbeit. Und unendlich Raum zum Ausprobieren.

Karriere gemacht? Nicht klassisch jedenfalls. Sabbelt lieber live über Fußball, Tennis, Handball, American Football bei sport1, DAZN, Eurosport u.a. Ach ja: Schreibt auch Kinderbücher. Weil: Geschichten erzählen ist nun mal das Allergeilste. Also los, Kisch!

 

Die Dozenten

Birgit Hasselbusch // "Off Air Moderation", "Interview", "Radio: How To Do It"

Birgit Hasselbusch

Schon mit zwölf Jahren wusste Birgit Hasselbusch, dass sie unbedingt Sportreporterin im Ausland werden wollte. Das hat hingehauen. Als Au-Pair Mädchen in Madrid musste sie nämlich ständig hinter den Kindern her rennen und nach ihnen rufen.
Dann aber wirklich: Sie begann bei Radio Plus Monte Carlo, dem deutschsprachigen Sender in Monaco. Dort moderierte sie ihre ersten Fußball-Bundesliga-Shows. Ihr begonnenes Sprachen- und Jurastudium versenkte sie für diese Möglichkeit in der Côte d`Azur.
Mit einem Auto voll Strafzetteln verließ sie das Fürstentum und ging für ihr Volontariat in ihrer Heimatstadt Hamburg bei Alster Radio an Bord. Das Fernweh zog sie später wieder nach Frankreich, wo sie zwischen den TV-Sendern Euronews, Eurosport und den besten Croissantläden pendelte.
Zurück in Deutschland arbeitete sie etliche Jahre für den NDR, als Moderatorin im Studio von Primetime-Sendungen, im Sport, bei Promitalks, auf Bühnen und als Reporterin.
Außerdem entwickelte und produzierte sie mehrere Serien für die Sesamstraße und setzte Fußballer-Portraits für die DFL um.
Sie schreibt auch Bücher, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein gutes Dutzend von ihr liegt schon in den Bücherregalen.
Neben Englisch, Französisch und Spanisch spricht sie nocgh ein wenig Schwedisch und fließend rückwärts. Dies allerdings nicht als Dozentin!

 

Christian Mutter // "Social Media"

Christian Mutter

Geboren und aufgewachsen im Hochschwarzwald, im 8000-Seelen-Örtchen, wo die Lokalzeitung früh freie Mitarbeiter brauchte und mit 15 seinen ersten Text druckte – stolz wie Oskar. Nach Abitur und Zivildienst Umzug nach Berlin, in die große weite Welt, zum Politikstudium.
Währenddessen Praktika bei ARD (New York), ZDF (Maybrit Illner), Deutsche Welle, dpa,... Nach dem Diplom begann das Volontariat an der Axel-Springer-Akademie, zwei Jahre Journalismus-Ausbildung bei Berliner Morgenpost und WELT.
Nach Ende des Volos 2012 für ein Jahr Social-Media-Chef bei der Morgenpost, dann der Wechsel auf den Boulevard, zur großen Zeitung mit den vier Buchstaben. Bei BILD seit 2014 in der Social-Media-Redaktion und verantwortlich für das Team „virale Themen“. Spezialisiert auf Recherche in sozialen Netzwerken, Fotografie bei Instagram und Storytelling bei Snapchat.
Social Media ist längst nicht mehr wegzudenken, aus der Lebenswirklichkeit unserer Nutzer/Leser/Hörer, und auch aus der Berufswirklichkeit von uns Journalisten. Skeptiker werden es immer schwerer haben, wenn sie nicht längst abgehängt sind. Und: Neugierde gehört doch zu unserer Journalisten-DNA, deswegen sollte sie auch vor Snapchat, Tweetdeck und musical.ly nicht haltmachen.

 


zum Seminarprogramm


©2014 Frank Otto Medienbeteiligungs GmbH & Co. KG | Impressum